Warning: Creating default object from empty value in /homepages/22/d202260762/htdocs/clickandbuilds/SRSKUD/components/com_k2/views/itemlist/view.html.php on line 743
Mittwoch, 31 August 2016 16:02

Deutsche Seibukan Delegation in Oregon/USA


Mitte August fand sich eine neunköpfige Delegation deutscher Karatekas in den USA ein. Ziel war Portland im Bundesstaat Oregon, wo die komplette Mannschaft unter Leitung von Shihan Jamal Measara (Karate 8. Dan, Kobudo 8. Dan), Cheftrainer in Europa und Südostasien der Stilrichtung Shorin-Ryu Seibukan, einen Lehrgang in Seibukan Karate, als auch in Jinbukan Kobudo (alter Waffenkunst) abhielt. Das deutsche Team bestand aus Jamal Measara, Werner Bachhuber, Tom Beier, Daniel Herzog, Günther Schmid, Klaus Stöckel, Olaf Stöckel, Rudi Weinberger und Matthias Weingartner.

Liebe Seibukan-Familie,

leider haben wir schlechte Nachrichten aus dem Landkreis Regen. Wie ihr gestern und heute vielleicht in den Nachrichten gehört habt, hat ein Unwetter mit Hagel gestern schwere Schäden an der Grund- und Mittelschule Ruhmannsfelden angerichtet.

Hier der Bericht:

Ruhmannsfelden: Hagelschlag verwüstet Mittelschule - Unterricht fällt aus - Regen - idowa

http://www.idowa.de/inhalt.ruhmannsfelden-gewitter-setzt-mittelschule-unter-wasser-unterricht-faellt-aus.cfbb7ff2-04c9-44ab-98df-4df5c3616183.html

Ich habe dann heute um 12.00 Uhr einen Anruf des Hausmeisters bekommen. So wie es nach derzeitigem Stand ausschaut, wird eine der beiden Hallen schon mal gesperrt bleiben und die große Mehrzweckhalle wird durch Stellwände aufgeteilt in Klassenzimmer, da in einer Woche auch der Quali beginnt. Damit wäre ein Trainingsbetrieb wie beim Sommerlager nur bedingt möglich und bei schlechtem Wetter könnten wir nirgends ausweichen.

Nach Rücksprache mit meinen Trainerkollegen haben wir uns also dazu entschlossen das Kindersommerlager abzusagen, da auch ein Ortwechsel auf die kurze Zeit nicht möglich ist.

Ich bitte daher, dass alle angemeldeten Kinder, Betreuer und Trainer informiert werden, dass auch auf der Seibukan Homepage ein Hinweis angebracht wird und ich hoffe das wir im nächsten Jahr mehr Glück haben.

Hätten uns schon sehr auf euer Kommen gefreut, tut uns leid. Aber allen noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße aus Teisnach.

Donnerstag, 14 April 2016 19:12

Kinder-Prüfungsordnung SRS Karate

Die Anforderungen für die Kinder-Karate-Gürtelprüfungen wurden von unserem Cheftrainer Kyoshi Jamal Measara altersgerechter gestaltet.

Das neue 42-seitige Werk umfasst zum einen natürlich die Anforderungen für die jeweilige Kyu-Graduierungen und Zwischenprüfungen, zum anderen auch theoretische Aspekte (Geschichte des Karate, Dojo Kun, Begrüßungszereminiell, Erklärung des Seibukan-Abzeichens, ein umfangreiches Wörterbuch sowie Bilder der Karate-Stände) und stellt somit ein unverzichtbares Lehruntensil für die Karate-Kids dar.

Die Kinder-Prüfungsordnung ist ab sofort gültig und ist über die Dojoleiter zu beziehen.

Dienstag, 29 Dezember 2015 16:17

Sensei Shimabukuro Zenryo

Shimabukuro Zenryo (1909-1969) unterrichtete nach 10 Jahren Training unter Kyan Chotoku ebenfalls an öffentlichen Schulen bis zum Beginn des 2. Weltkrieges. Ab diesem Zeitpunkt war es in Japan verboten, jegliche Art von Kampfkünsten auszuüben.

Nach dem Krieg nahm er diese Tätigkeit wieder auf.  Shimabukuro Zenryo hatte am Anfang seiner Karriere noch kein eigenes Dojo, das Training wurde deshalb bei ihm zu Hause abgehalten.

1962 baute er schließlich ein Dojo. Er nannte es “Seibukan“, das bedeutet:

Sei Bu Kan
heilige Kunst Schule

Dieser Name verdeutlicht die Einstellung Meister Shimabukuros zum Karate.

In Karate-Kreisen war Shimabukuro ein hochangesehenes Mitglied. 1964 wurde ihm der höchste Rang des Okinawa-Karate von der All-Japan-Karate-Do-Federation verliehen:

der 10. Dan (Rotgürtel).

Am 14.10.1969 starb Shimabukuro Zenryo an einem Blinddarmdurchbruch.

Dienstag, 29 Dezember 2015 15:48

Kyan Chotoku

 

Kyan Chotoku wurde im Dezember 1870 in Shuri auf Okinawa geboren. Er begann schon im Alter von 5 Jahren unter der Leitung seines Vaters Chofu und seines Großvaters Karate zu trainieren. Kyan Chotoku trainierte im Laufe der Jahre noch bei sechs anderen Meistern. Aufgrund dieser Erfahrungen entwickelte er ein Karate, von dem viele Meister Okinawas überzeugt waren, dass es eines der schönsten und wirkungsvollsten ist. 

Das Meiste lernte Kyan von seinem ersten Lehrer Matsumora Kosaku aus Tomari. Es folgten Peichin Oyademare und Peichin Maeda (Peichin war ein Titel, der Angestellten des Königs verliehen wurde). 

Der nächste Lehrer, den Kyan aufsuchte, war Peichin Yara. Nach ihm lernte er bei Matsumura Sokon, dem Karate-Lehrer des Königs. 

Schließlich begab er sich auf die Insel Yaeyama, um bei Peichin Tokumine den Waffenkampf mit dem Bo zu erlernen. Es ist unsicher, ob der die Kata Tokumine No Kun direkt von Peichin Tokumine, oder von einem seiner Schüler lernte. 

Nach seinen Schuljahren begann Kyan Chotoku in seinem Heimatdorf und in öffentlichen Schulen, Karate zu unterrichten. 

Einer der Ausgewählten und besten Schüler Kyans war Shimabukuro Zenryo.

Am 20. September 1945 starb Kyan Chotoku im Alter von 74 Jahren den Hungertod.

Donnerstag, 24 Dezember 2015 09:19

Ressorts

Zur Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben haben wir verschiedene Ressorts geschaffen:

 

Ressort/Tätigkeit Ressortleitung
Technischer Leiter Karate und Kobudo Kyoshi Jamal Measara
Prüfungsbeauftragter Kyoshi Jamal Measara
1. Referent für Wettkampfregelwerk Sensei Horst Donhauser
2. Referent für Wettkampfregelwerk Sensei Leon Euringer
1. Kinder- und Jugendwart Sensei Oliver Riess
2. Kinder- und Jugendwart  Sensei Daniel Herzog
1. Frauenwartin Sensei Claudia Reiter
2. Frauenwartin Sensei Iulia Cirt
1. Seniorenwart Sensei Manfred Rabl
2. Seniorenwart Sensei Herbert Altendorfer
Kader-Trainer Kumite Sensei Mario Pavlinovic
Kader-Trainer Kata Sensei Manfred Pfeiffer
Schriftführer Sensei Herbert Altendorfer
Pressewart Sensei Herbert Altendorfer
Pressewart Sensei Claudia Reiter
Pressewart Senpai Tom Beier
Kassenprüfer Sensei Robert Bergers
Kassenprüfer Sensei Ulrich Vaerini
 

 

Donnerstag, 24 Dezember 2015 09:17

Geschäftsstelle

Unsere Geschäftsstelle ist wie folgt erreichbar:

Allgemeine Fragen

Team-Emailadresse

Email: info[@]shorin-ryu.de

 

Einzelzuständigkeiten: 

Fragen zur Erstellung von Ausschreibungen; Auslieferung von Prüfungsmarken und -Urkunden, Auslieferung von Prüfungsordnungen:

Frau Lisa Berchtold (Geschäftsstelle)
Email: l.berchtold[@]shorin-ryu.de

 

 

Donnerstag, 24 Dezember 2015 09:16

Vorstandschaft

Die Shorin Ryu Seibukan Karate Union Deutschland e.V. ist im Vereinsregister Regensburg (VR 691) eingetragen.

 

Die Vorstandschaft setzt sich aus 1. und 2. Vorsitzenden, dem Stilrichtungsreferenten sowie der Schatzmeisterin zusammen:

 

  Name Email
1. Vorsitzender Senpai Bruno Dominelli b.dominelli[@]shorin-ryu.de
2. Vorsitzender Kyoshi Jamal Measara j.measara[@]shorin-ryu.de
Stilrichtungsreferent Sensei Werner Bachhuber w.bachhuber[@]shorin-ryu.de
Schatzmeisterin Frau Lisa Berchtold l.berchtold[@]shorin-Ryu.de

 

Die Mitglieder unserer Dojos/Vereine sind Mitglied im Deutschen Karate Verband (DKV).

Die Interessen unserer Mitglieder werden durch unseren Stilrichtungsreferenten gegenüber dem DKV vertreten.

Donnerstag, 08 Oktober 2015 07:15

Yudansha SOK-Kobudo

Hier möchten wir unsere Kobudo-Schwarzgurtträger vorstellen:
 
Name  Grad  Prüfungsdatum 
Perras Ottmar 4. Dan  27.11.2005
Bachhuber Werner 4. Dan 11.11.2018
 
Name  Grad  Prüfungsdatum 
Rinck Hans-Jürgen 3. Dan 24.05.2013 
Leupold Monika 3. Dan 16.08.2014
Altendorfer Herbert 3. Dan 16.08.2014
Wiendl Norbert 3. Dan 19.11.2016
Herzog Daniel 3. Dan 20.05.2017
Rieß Oliver 3. Dan 20.05.2017
Gunters Thomas 3. Dan 11.11.2017
 
Name  Grad  Prüfungsdatum 
Nothhof Mathias 2. Dan 18.07.2014
Wild Manfred 2. Dan 06.09.2014
Merkl Joachim 2. Dan 06.09.2014
Bergers Robert 2. Dan 06.09.2014
Weinberger Rudi 2. Dan 06.09.2014
Börsch Alexander 2. Dan 19.11.2016
Hämmerl Stefan 2. Dan 19.11.2016
Hawe Hans 2. Dan 19.11.2016
Reiter Claudia 2. Dan 19.11.2016
Stöckl Klaus 2. Dan 19.11.2016
von Känel Sven 2. Dan 19.11.2016
Zacherl Richard 2. Dan 19.11.2016
Cirt Iulia 2. Dan 20.05.2017
Vaerini Ulrich 2. Dan 20.05.2017
Schmid Günther 2. Dan 04.11.2017
Schaffer Markus 2. Dan 22.04.2018
Weingartner Matthias 2. Dan 11.11.2018
Werner Herbert 2. Dan 11.11.2018
Grützner Thomas 2. Dan 11.11.2018
 
Name  Grad  Prüfungsdatum 
Donhauser Horst 1. Dan 29.10.2007
Leitermann Alexander 1. Dan 29.10.2007
Böhmer Christine, Dr. 1. Dan 20.04.2013
Braun Daniel 1. Dan 18.07.2014
Müller Winfried 1. Dan 18.07.2014
Schubert Sascha 1. Dan 18.07.2014
Reibig Manfred 1. Dan 14.09.2014
Michaels Mario 1. Dan 14.09.2014
Ogorzelsky Thomas 1. Dan 14.09.2014
Pönitz Marco 1. Dan 14.09.2014
Lechner Teresa 1. Dan 06.12.2015
Ostermair Daniela 1. Dan 17.04.2016
Pfeiffer Manfred 1. Dan 19.11.2016
von Känel Emöke 1. Dan 20.05.2017
Hagen Susann 1. Dan 04.11.2017
Hagen Thomas 1. Dan 04.11.2017
Aschenbrenner Roland 1. Dan 22.04.2018
Diermeier Felix 1. Dan 22.04.2018
Huber Martin 1. Dan 22.04.2018
Wenzl Christian 1. Dan 22.04.2018
Beier Tom 1. Dan 13.04.2019
Berchtold Lisa 1. Dan 13.04.2019
Dominelli Bruno 1. Dan 13.04.2019
 
 
 
 
 
Donnerstag, 08 Oktober 2015 07:11

Sensei Kanei Katsuyoshi

 


Sensei Kanei Katsuyoshi Sensei Kanei Katsuyoshi wurde im Jahre 1941 in China, wo sein Vater Arbeit gefunden hatte, geboren. Nach dem zweiten Weltkrieg kehrte die ganze Familie nach Okinawa zurück. Kanei Katsuyoshis Karriere als Karateka begann schon sehr früh, denn bereits in der Schule war er der Kapitän des dortigen Karate-Teams. Von 1955 bis 1965 trainierte er bei einem berühmten Karatelehrer namens Toguchi Seikichi, einem Schüler von Myagi Chojun, dem Gründer des Goju-Ryu, Shoreikan Goju-Ryu Karate. Zur gleichen Zeit trainierte er überdies unter Meister Higa Seiko, der ebenfalls ein Schüler Myagis war und als der einzige Meister gilt, der die Kunst des Ju (=weicher Stil) perfekt beherrschte. Im Gegensatz zum Karateunterricht begann Sensei Kaneis Kobudounterricht erst am 20. Juni 1959 als Schüler der sehr berühmten Meister Taira Shinken und Matayoshi Shinpo. Im September 1963 wurde Kanei Katsuyoshi Assistent des Cheftrainers sowie Toguchi Seikichis Repräsentant und blieb es bis zum September 1966. Er besaß die ,,Shihan Linzenz“, d.h. die Lehrbeauftragten-Lizenz, durfte seine Kunst also offiziell an Karateschulen lehren. Im Dezember 1966 eröffnete er schließlich sein erstes eigenes Karate und Kodudo Dojo in Okinawa-City. Zehn Jahre später baute er in der Gegend von Misato auf Okinawa ein eigenes Haus mit eigenem Dojo, das er ,,Jinbukan Goju Ryu Karate Kobudo Dojo“ nannte. Dort unterrichtete er sowohl Karate als auch Kobudo, bis er dann einen separaten Kobudo Verband gründete, den Kokusai Okinawa Kobudo Kyokai, d.h. den internationalen Okinawa Kobudo Kyokai Verband. Auf diese Weise konnte man Kobudo lernen, ohne gleichzeitig Karate lernen zu müssen und umgekehrt. Aufgrund seines hohen Bekanntheitsgrades und seiner herausragenden Fähigkeiten als Karate- und Kobudo-Lehrer besaß er in vielen bekannten Verbänden hohe Ämter, denn man war stolz darauf, einen derartig berühmten Mann in den eigenen Reihen zu haben. So hatte er beispielsweise von 1967 bis 1974 das Amt des Präsidenten des Okinawa Goju-Kai Verbands inne, war ein Gründungsmitglied des Ryu Kyu Kobudo Renmei und in den Jahren 1970 bis 1985 Prüfer und Vizepräsident zahlreicher Kampfkunstverbände wie z.B. des Okinawa Kobudo Renmei. Er entwickelte die Hojo Undos für die Waffen Bo, Sai, Tunkwa und Nunchaku sowie das Yakusoku Kumite für das Matayoshi Kobudo System. Außerdem begründete er die Nunchaku Kata und brachte die Kata Shiu Shi No Kun, die er bei Shinken Taira gelernt hatte, in das Matayoshi Kobudo System ein, indem er sie 1960 an Matayoshi Shinpo weitergab. Darin bestand das Geschenk Sensei Kaneis an das Matayoshi Shinpo System, das bis heute Bestand hat, da diese Übungen auf der ganzen Welt immer noch trainiert werden. Der Matayoshi Kobudo Verband schickte ihn in zahlreiche Länder der Erde, damit er den Gedanken des Kobudo in die Welt hinaustragen und unterrichten konnte. Seine Aufgaben führten ihn dabei unter anderem nach Peru, Argentinien, Frankreich, Spanien, Deutschland und Japan. Die Zusammenarbeit Kaneis mit Matayoshi Sensei dauerte 26 Jahre (1960 bis 1986). Bis zuletzt war er Präsident des von ihm gegründeten Kobudo Verbands. Im Jahre 1993 starb er während eines Trainingsaufenthalts in Peru. Sein Leichnam wurde in seinen Heimatort Misato auf Okinawa überführt und dort beigesetzt. Nach seinem Tod führt nun sein Sohn Kanei Hitoshi das Jinbukan Dojo weiter. Als Experte der Sichel-Kanpfkunst, des Kamajutsu, lebt sein Name auch nach seinem Tod weiter. Man nannte ihn ,,Kama-Te-Kanei“, was in etwa ,,Sichelhand“ Kanei bedeutet. Kanei war nicht nur ein Meister in der Ausübung des Karate und Kobudo, sondern auch in der Geschichte dieser alten Kampfkünste. Er besaß eine einzigartige Sammlung von Fotos und antiken Waffen der legendären Okinawa Kampfkunst Meister. Zusammenfassung der wichtigsten Stationen seiner Karriere:

- Mai 1979 bis März 1983 Vizepräsident des Okinawa Karate Do Goju Kai
- April 1985 bis Juni 1987 Präsident des All Okinawan Goju Ryu Karate Do
- 1985 bis 1989 Vizepräsident des All Okinawa Goju Ryu Karate Do
- August 1985 Beförderung zum 9. Dan Hanshi von Yagi Meitotu Sensei (10.Dan)
- Juni 1987 bis 1993 Berater des Okinawa Karate Do Goju Kai
- 1989 bis März 1991 Berater des Zen Okinawa Karate Do Renmei
- April 1991 bis November 1993 Vizepräsident des Zen Okinawa Karate Do Renmei
(Man kann diese Ämter in den okinawanischen Kampfkunstverbänden nicht mit denen in anderen Ländern vergleichen, da in Okinawa nur sehr hoch gradierte Meister, die über großes Wissen in der jeweiligen Kampfkunst verfügen, dieselben ausführen.)

 

Seite 3 von 4